Amarok

Ganz großes Kino. Ich wollt heute meine ganzen .mp3 aufs Lappy ziehn zum einen um Platz zu schaffen auf dem andren Rechner und zum andren um meine Musik einfach auf eine Art portabel zu haben.
Jo Amarok ist der “default” Audioplayer aber spielt halt keine .mp3 Dateien ab… Warum? Stichwort “proprietäre Software”….
Nach bissel Recherche im Web erstmal

sudo aptitude install kubuntu-restricted-extras
sudo aptitude install libxine1
...

, um einige der “wichtigeren” zu nennen, installiert.
Ubuntuusers hilft auch hier, wie bei den meisten kleineren Hürden, weiter.
Ich erspare mir jetzt den zwischenzeitlichen Hickhack näher zu beschreiben. Auf alle Fälle hab ich das gelbe Symbol in der Kontrolleiste übersehen, welches mich auf einen zwingend erforderlichen Systemneustart hinweisen wollte.
Irgendwann nachdem ich schon total genervt war hab ichs doch entdeckt und siehe da anschließend hat Amarok zur vollsten Zufriedenheit das gemacht was ich wollte…
Verwundert hat mich nur, dass der Dragon Player (default Videoplayer) schon vorm reboot .mp3 wiedergegeben hat…
War jedoch wieder einmal ein schönes Beispiel, dass Error@Keyboard > Error@Software ist.

Kubuntu 11.10

Heute habe ich mich dazu entschlossen auf meinem Laptop die Windows Vista Installation komplett zu kicken und dafür Kubuntu 11.10 zu installieren.
Also erstmal lustig das .iso gesaugt und auf CD gebrannt. Nach einem Anruf bin ich nochmal außer Haus und hab mein Lappy gleich mitgenommen. Nachdem dann die CD so nullkommagarnichts beim booten gemacht hat und auch unter Windows nicht geladen wurde an einem andren Lappy getestet und siehe da funktioniert.
Also nochmal auf eine andre CD gebrannt und selbes Spiel. Nicht lesbar.
Auf dem andren Lappy unter Kubuntu eine USB Stick Installation erstellt (Anleitung) und mit der gings dann auch aber vorher natürlich erstmal im Bios USB als primären Boot Device eingestellt.
Alles einwandfrei gefunzt und jetzt tippe ich meine Zeilen von einem tollen neuen Betriebssystem und freu mich total…

starting from scratch

So die neue Website ist soweit fertig aber natürlich kann man hier und da noch Verbesserungen anbringen usw. aber ich bin schon froh, dass sie soweit steht und eigentlich auch ganz hübsch aussieht.

Wenn man dann grad schon am ausmisten ist, dann wird auch gleich noch eine neue WordPress Installation auf den Server geklatscht mit neuer mySQL 5.0 DB und php 5.

Zuerst wollte ich die WordPress Installation von wordpress-deutschland.org nutzen aber habe mich an die altbewährten subversion Variante erinnert und diese dann auch genutzt.

Zu aller erst Putty installiert, damit ich überhaupt auf eine Shell zugreifen kann.

Musste dann feststellen, dass ich auf meinem Webspace kein php5 am laufen hab sondern mir über eine .htaccess behelfen muss mit:

AddType x-mapp-php5 .php
AddHandler x-mapp-php5 .php

was aber einwandfrei funktioniert hat.
Da es bei WordPress mittlerweile nicht mehr nur den SECRET_KEY gibt sondern derlei acht an der Zahl gibts hier eine tolle Seite um sich Passphrases generieren zu lassen für die einzelnen Einträge (in der wp-config-sample.php gibts auch einen Link dessen Ergebnis das gleiche ist).

So und wie man jetzt sieht funktioniert es soweit! 😀